1. Blog
  2. Tablet
  3. Kaufempfehlung Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition

Comsmile Technik-Blog

Kaufempfehlung Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition

Wer sich ein neues Tablet kaufen möchte steht vor der Wahl, die neuste Generation oder eventuell die Vorgängergeneration zu kaufen.

Kaufempfehlung Apple iPad Air vs. Samsung Galaxy Note © mama_mia / Shutterstock.com

Vor allem preislich ergeben sich hier eindeutige Unterschiede. Wir vergleichen in diesem Test das Apple iPad Air, den Vorgänger des Apple iPad Air 2 und das Samsung Galaxy Note 10.1 2014 Edition.

Das Topmodell des Note 10.1 inkl. 16GB Speicher und LTE kostet 529€. Das iPad Air mit 32GB und LTE kostet 559€.

Die Geräte werden nachfolgend in den Kategorien Ausstattung, Display, Mobilität sowie Bedienung/Handling getestet.

Apple iPad Air

Ausstattung (4 von 5 Sternen):
Das iPad Air verfügt über einen Dual Core Apple A7 Prozessor welcher mit 1,39GHz getaktet ist. Bluetooth 4.0 ist ebenso verbaut wie ein LTE-Funkmodul. Appletypisch werden neben dem Lightning-Port keine weiteren externen Anschlussmöglichkeiten geboten sieht man vom Kopfhörerausgang ab. Die Frontkamera löst mit 1,2 Megapixel auf und eignet sich für HD-ready Videotelefonie. Für Bilder ist die Frontkamera eher nicht geeignet. Die Rückkamera verfügt über 5 Megapixel und nimmt damit Bilder in FullHD auf. Die Bilder weisen eine ordentliche Qualität auf, für gute bis sehr gute Bilder genügt die Kamera jedoch nicht. Als Arbeitsspeicher stehen 1GB zur Verfügung. Als Farben können silber und spacegrau gewählt werden. Trotz der schwächeren Kamera und dem geringeren Arbeitsspeicher ist des Apple iPad Air noch immer gut ausgestattet. Dies liegt vor allem am verbauten A7 Prozessor. Wie bei Apple üblich trüben die fehlenden Anschlüsse das Bild.

Display (4,5 von 5 Sternen):
Das Apple iPad Air hat ein 9,7″ Display mit einer Auflösung von 2048×1536 verbaut. Die Helligkeitswerte sowie die Kontrastwerte wissen zu überzeugen. Erst bei weiten Blickwinkeln jenseits der 100° machen sich deutliche Reflektionen bemerkbar. Durch die guten Kontrast- und Helligkeitswerte ist das iPad Air auch sehr gut für den Außeneinsatz geeignet. Die Farben werden ebenfalls sehr gut dargestellt, so wird fast der komplette sRGB-Farbraum abgedeckt. Bis auf die etwas stärkeren Reflektionen ist das Display immer noch up-to-date.

Mobilität (3,5 von 5 Sternen):
Das iPad Air ist mit 7,5mm relativ schlank. Auch das Gewicht von 464g ist immer noch konkurrenzfähig im Vergleich zu aktuellen Tablets. Die Außenmaße haben um 2cm in der Breite gegenüber dem iPad 4 abgenommen. Das Gerät verfügt über einen Akku mit 32,4Wh Kapazität. Die Akkulaufzeit wird mit bis zu 10h angegeben. In der Praxis sind jedoch ca. 7-7,5h bei normaler Benutzung zu verzeichnen. Dank des geringen Gewichts und der akzeptablen Akkulaufzeit erhält iPad Air in Sachen Mobilität

Bedienung/Handling (5 von 5 Sterne):
Die Verarbeitung des iPad ist gewohnt exzellent. Das neue Glas hat eine spezielle fettabweisende Schicht. Das Gerät liegt optimal in der Hand. Alle Knöpfe liefern ein perfektes Feedback. Im Zusammenspiel mit dem iOS und dem Prozessor eignet sich das iPad vorzüglich zum Surfen. Webseiten und Bilder werden dank des Display sehr gut dargestellt. Man merkt in jeder Situation, dass das Gerät aus einem Guss ist und die Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Samsung Galaxy Note 10.1, 2014 Edition

Ausstattung (4,5 von 5 Sterne):
Das Galaxy Note 10.1 2014 Edition verfügt über einen 4-Kern CPU mit einer maximalen Taktrate von 2,3 GHz. Ab Werk besitzt das Tablet 16GB Speicher. Dank eines Micro-SD Slots kann der Speicher noch um 64GB erweitert werden. Ein USB Anschluss sucht man indes vergebens. Als Arbeitsspeicher stehen großzügige 3GB zur Verfügung. Als Highlight darf der S-Pen bezeichnet werden. Mit diesem Stift kann man im Handumdrehen Notizen vermerken oder das Tablet steuern. Dies funktioniert sehr intuitiv. An Board sind selbstverständlich ein LTE-Modul und Bluetooth 4.0. Ebenso ist ein Infrarot-Modul verbaut welches das Tablet u.a. zu einer Universalfernbedienung macht. Die Frontkamera löst mit 2 Megapixel auf, die Hauptkamera mit 8 Megapixel. Beide Kameras machen vernünftige Bilder, solange genug Helligkeit vorhanden ist.
Das Tablet ist in schwarz und in weiß lieferbar. Die Grundausstattung überzeugt. Lediglich die fehlende USB Buchse ist ein Wermutstropfen. Der S-Pen weiß zu überzeugen.

Mobilität (3,5 von 5 Sternen):
Das Galaxy Note 10.1 2014 Edition ist leicht breiter als das iPad Air, jedoch fast 70g schwerer als der Konkurrent. Mit 542g liegt das Tablet deutlich hinter diesem. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 30.0Wh. In der Praxis hält der Akku ca. 7h durch. Die geringe Akkulaufzeit und das relativ hohe Gewicht ermöglich in dieser Kategorie nur

Display (4,5 von 5 Sternen):
Im Samsung Galaxy Tab Note 10.1 2014 ist ein Super-clear-LCD mit 2.560 x 1.600 Pixeln verbaut. Anders als im Galaxy Tab S also kein AMOLED. Die Helligkeitswerte des Displays sind sehr gut. Der Schwarzwert, anders bei den AMOLED Displays, jedoch nicht. Durch den hohen Schwarzwert ergibt sich ein vergleichsweise schwacher Kontrastwert. Vor allem im Außeneinsatz bei Sonnenschein macht sich dieser negativ bemerkbar. Die Farben werden ordentlich dargestellt und wie gewohnt bei Samsung aus fast jedem Blickwinkel. Der schwache Kontrast trübt das Gesamtbild jedoch ein wenig. Daher gibt es hier

Bedienung/Handling (4 von 5 Sternen):
Wie von Samsung gewohnt besteht das Gehäuse des Galaxy Note 10.1 Edition 2014 aus Kunststoff. Die Optik der Rückseite soll an Leder erinnern der Rahmen ist in Metalloptik gehalten. Obwohl das Gehäuse aus Kunststoff besteht fühlt es sich hochwertiger an als die Vorgänger. Im Vergleich zum Apple iPad Air ist dies jedoch ein spürbarer Nachteil. Das Gerät ist sehr sauber verarbeitet und die Knöpfe liefern ein angenehmes Feedback. Der S-Pen wird sauber im Gerät verstaut. Die Bedienung mit selbigem funktioniert sehr intuitiv und ist eine wohltuende Differenzierung gegenüber dem Apple Konkurrenzprodukt. Das Android Betriebssystem lässt sich dank der bekannten Touch Wiz Oberfläche sehr gut bedienen. Ein Wermutstropfen bleibt, dass ab Werk nicht das neueste Android 4.4 sondern lediglich Android 4.3 installiert ist.

Fazit

Vergleicht man beide Tablets preislich so liegen diese auf einer Ebene. Wenn man das Samsung Tab mit einer externen microSD auf die gleiche Speicherkapazität aufrüstet kosten beide Geräte ungefähr 559€. Die darf durchaus als überraschendes Ergebnis bezeichnet werden, waren Samsung Geräten bisher preislich doch unterhalb der Apple Tablets anzusiedeln. In fast jeder Kategorie hat das iPad die Nase vorne. Selbst den Vergleich mit aktuelleren Tablets muss das iPad Air nicht scheuen. Vor allem die Wertigkeit lässt Zweifel am Preis des Samsung Tablets aufkommen. Für den selben Preis gibt es bei Apple Aluminum anstatt Kunststoff. Der Prozessor schlägt den Samsung Prozessor in fast jeder Kategorie, obwohl dieser nur 2 Kerne besitzt.

Wie schon im letzten Test (Apple iPad Air 2 vs. Samsung Galaxy Tab S 10.5) festgestellt hat Samsung im Tabletmarkt großen Rückstand auf Apple. Die Manager des südkoreanischen Konzerns werden hier einen guten Plan brauchen um den Anschluss wieder herzustellen. Mit dem iPad Air bekommt man für relativ kleines Geld ein aktuell noch konkurrenzfähiges Gerät. Mit einem Preisvorteil von ca. 200€ wird es auch ein Konkurrent für das Apple iPad Air 2.