1. Blog
  2. Smartphone
  3. Apple iPhone 5C: Das bunte iPhone entwickelt sich zum Ladenhüter für Apple

Comsmile Technik-Blog

Apple iPhone 5C: Das bunte iPhone entwickelt sich zum Ladenhüter für Apple

Ach was waren wir begeistert als Apple vor ein paar Monaten nicht nur ein Modell seines neuen iPhones sondern gleich zwei neue Modelle vorstellte: Das iPhone 5S und das iPhone 5C. Bis dahin wurde immer nur ein neues iPhone präsentiert, wobei Apple das Vorgängermodell immer auf den Markt ließ und den Preis senkte.

iPhone entwickelt sich zum Ladenhüter © Andrew F. Kazmierski / Shutterstock.com

Doch dieses Mal wollte Apple etwas Pepp in reinbringen und präsentierte mit dem iPhone 5C ein Gerät welches technisch auf dem Vorjahresmodell beruhte (mit einigen kleinen Verbesserungen) aber in einem komplett neuen Gewand steckte: Ein buntes iPhone, erhältlich in vielen knalligen Farben und aus Kunststoff bestehend. Richtig gelesen, ein iPhone welches nicht auf hochwertige Optik setzt und aus einem Aluminiumgehäuse besteht sondern aus einfachem Kunststoff.

Nun dachten viele dass Apple nun mit diesem „Plastik-Iphone“ einen neuen Weg beschreitet und ein günstiges Gerät für die breite Masse anbietet um der günstigen Android Konkurrenz die Stirn bieten zu können, doch leider weit gefehlt, denn dass technisch ältere und in Kunststoff steckende iPhone 5C war und ist nur unwesentlich günstiger als das iPhone 5S mit neuster Technologie und Metallgehäuse. Genauer gesagt 100,- EUR Unterschied zwischen einem iPhone 5C und einem iPhone 5S mit der gleichen Speichergröße.

Nun es musste kommen was kommen musste: Das iPhone 5C wird vom Kunden nicht angenommen und entwickelt sich derzeit zum Ladenhüter für Apple. Etwa eine Million Geräte lagern derzeit bei den Mobilfunkbetreibern und weitere 2 Millionen Exemplare befinden sich noch bei den Fertigungsherstellern. Bereits im Herbst 2013 – also zu dem Zeitpunkt als die beiden neuen Modelle – vorgestellt worden sind ist die Produktion des iPhone 5C deutlich heruntergefahren worden. Apple ging wohl hier von deutlich höheren Verkaufszahlen aus, die Händler orderten aber schon damals nur wenige Geräte.

Die Kunden verschmähen das iPhone 5C und greifen stattdessen gleich zu einem iPhone 5S, welches nur 100,- EUR teurerer ist aber deutlich mehr Leistung, Fingerabdrucksensor und ein schickes Metallgehäuse bietet. Kunden die ein günstiges iPhone suchen wählen statt dem iPhone 5C lieber das iPhone 4S, welches Apple mit einem Speicherplatz von 8 Gigabyte immer noch für 400,- EUR anbietet.

Hier hat sich Apple wohl deutlich verrechnet und seinen Kunden ein iPhone präsentiert, welches wohl viele nicht als „iPhone“ ansehen. Die Frage ist nun ob Apple den Preis deutlich senken wird um seine Geräte doch noch loszuwerden oder sich eine neue Marketingstrategie einfallen lässt damit das iPhone 5C doch noch als „richtiges iPhone“ durchgeht.