1. Blog
  2. Smartphone
  3. Das iPhone passt sich an: Apple präsentiert iPhone 6 in zwei verschiedenen Größen

Comsmile Technik-Blog

Das iPhone passt sich an: Apple präsentiert iPhone 6 in zwei verschiedenen Größen

Auf der lang erwarteten Keynote in Cupertino, die diesmal im Center for the Performing Arts stattfand, hat der Konzern gleich zwei neue iPhones vorgestellt: Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus.

Apple präsentiert iPhone 6 © Ellica / Shutterstock.com

Vom Design her sehen beide iPhones identisch aus aber natürlich unterscheiden sie sich in einem Punkt deutlich, denn Apple bringt zum ersten Mal ein Nachfolgemodell in zwei verschiedenen Größen auf den Markt. Während das iPhone 6 eine Displaygröße von 4,7 Zoll aufweist, besitzt der große Bruder ein Display mit einer Größe von 5,5 Zoll. Das iPhone 6 ist 6,9 Millimeter dünn, während das iPhone 6 plus auf eine Dicke von 7,1 Millimeter kommt.

Das iPhone 6 besitzt eine Displayauflösung von 1334 mal 750 Bildpunkten, während das iPhone 6 plus mit einer echten Full-HD-Auflösung daherkommt, also 1920 mal 1080 Bildpunkten.

Der Homescreen und Apps lassen sich nun auch im sogenannten Landscape Modus nutzen, wenn das iPhone waagerecht gehalten wird. Außerdem soll eine neue Funktion namens Reachability bei der Bedienung helfen. Hierbei rutscht der Bildschirminhalt ein wenig herunter, wenn man den Home-Button berührt. Das soll helfen Inhalte am oberen Bildschirm zu erreichen, ohne zwei Hände benutzen zu müssen.

Apple hat beide Modelle mit einem neuem Prozessor ausgestattet, dabei handelt es sich um den A8, der nun über zwei Milliarden Transistoren besitzt und natürlich mehr Power hat als der Vorgänger. Trotz des neuen Prozessors und der stark gewachsenen Displaygröße soll das iPhone 6 und das iPhone 6 plus länger mit dem Akku durchhalten können als der Vorgänger.

Apple hat beiden Modellen auch neue Funktionen spendiert: Mit einem neuen Sensor lassen sich bewältigte Höhenmeter messen lassen, beide Modelle unterstützen nun auch Voice over LTE und Anrufe sollen zukünftig zu Hause über WLAN begonnen werden können um sie beim Verlassen des Gebäudes nahtlos auf das Mobilfunknetz zu übergeben.

Die neue Kamera hat weiterhin eine Auflösung von acht Megapixeln und soll dank einer neuartigen Sensortechnik einen schnelleren Autofokus ermöglichen. Außerdem besitzt die neue Kamera einen Phase-Detection-Autofokus. Dieser soll bisher nur in Spiegelreflexkameras zu finden gewesen sein. Zudem können Panoramabilder nun 48 Megapixel groß sein und es können nun Full-HD-Videos mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet werden. Die Kamera besitzt nun einen eigenen Modus für Zeitrafferaufnahmen, der auch präsentiert wurde – und durchaus beindruckt hat.

Natürlich werden beide neuen iPhone Modelle mit IOS 8 ausgeliefert und mit dem neuen Betriebssystem erhält das iPhone 6 auch ein Bezahlsystem, mit dem man zukünftig drahtlos bezahlen kann. Dabei wird das System mit einer Kreditkarte verknüpft und soll von namhaften Ketten wie McDonalds unterstützt werden – vorläufig zunächst nur in den USA.

Beide Modelle werden mit 16 Gigabyte Speicher, 64 Gigabyte Speicher und 128 Gigabyte Speicher erhältlich sein. 128 Gigabyte wurden lange herbei gesehnt, dass Weglassen eines 32 Gigabyte Modells ist allerding sehr ungewöhnlich.

Lange wurde auch spekuliert ob auf der Keynote auch ein neues iPad vorgestellt wird – die Fans wurden in dieser Hinsicht allerdings enttäuscht.