1. Blog
  2. Notebook
  3. Notebook Arbeitsspeicher aufrüsten – Darauf müssen Sie achten

Comsmile Technik-Blog

Notebook Arbeitsspeicher aufrüsten – Darauf müssen Sie achten

Wie Sie Ihren Arbeitsspeicher aufrüsten!

Arbeitsspeicher aufrüsten © comsmile.de

Wenn ein Notebook langsam läuft wird schnell propagiert, dass man den Arbeitsspeicher aufrüsten muss. Bei gewöhnlichen Computern wie auch bei Notebooks ist der Arbeitsspeicher RAM (Random Access Memory) mit einer der wichtigsten Komponenten im Gerät. Wenn zu wenig Arbeitsspeicher verbaut ist, gerät der Computer an die Grenzen und der Speicher wird somit zum Bremsklotz.

Warum ist eine Aufrüstung sinnvoll?

Der Arbeitsspeicher umfasst den sogenannten flüchtigen Speicher. Dieser entleert sich nach dem Ausschalten des Computers. In diesem flüchtigen Speicher lädt das Betriebssystem (Windows, Linux, MacOS) sämtliche Programme und Dateien die Sie selbst geöffnet haben. Wenn der RAM voll ist, weichen diese Daten auf die Festplatte aus. Wenn dann wieder Speicher frei ist werden die Daten wieder in den RAM zurückgeschrieben. Dieser Vorgang kostet Zeit und damit Performance. Es ist also von Vorteil immer genügend Reserven im RAM zu haben. Ein YouTube Video oder auch Videobearbeitung benötigen oft sehr viel RAM. Das Arbeitsspeicher aufrüsten ist also auch für den Otto Normalverbraucher sinnvoll.

Was muss ich vor dem Aufrüsten beachten?

Generell raten wir als Dienstleister davon ab den RAM selbst zu wechseln, da die Geräte sehr filigran und anfällig für elektronische Defekte sind. Daher bieten wir Ihnen gerne auch die Aufrüstung durch unsere professionellen Techniker an.

Sollten Sie dennoch selbst eine Aufrüstung durchführen wollen, so müssen Sie zunächst in Erfahrung bringen, wo der RAM verbaut ist. Die meisten Modelle haben diesen an der Unterseite verbaut. Es gibt jedoch auch Geräte, die nicht einfach durch eine Klappe den Zugang zum Arbeitsspeicher gewähren. Bei diesen muss dann teilweise das komplette Gerät zerlegt werden.
Einige Ultrabooks und auch Apple MacBooks haben den Speicher fest verlötet. Hier ist eine Aufrüstung nicht möglich.

Check der technischen Daten: Welcher Speicher ist verbaut? Wie viel Speicher kann insgesamt verbaut werden?

Der verbaute Arbeitsspeicher unterscheidet sich je nach Alter des Notebooks. Es gibt die Variante des DDR1, DDR2 oder DDR3 RAM’s. Auch sind die Mainboards der Geräte nur für eine gewisse Höchstgrenze an Arbeitsspeicher zugelassen. Um diese Informationen in Erfahrung zu bringen, lesen Sie am besten die Anleitung des Herstellers. Sind diese Daten bekannt steht dem Arbeitsspeicher aufrüsten nichts mehr im Wege.

Einbau des Speichers

Entfernen Sie sämtliche Stromquellen vom Notebook (Netzteil, Akku und Bios-Batterie). Arbeiten Sie nur geerdet! Wenn Sie keine speziellen ESD Sicherung haben, können Sie sich durch Berührung der Heizung entladen (Achtung! Keine 100%-iger Schutz) Nach dem Einbau des Speichers geben Sie wieder Strom auf das Gerät und überprüfen Sie die Anzeige im Bios oder im Windows und sehen Sie, ob der Arbeitsspeicher auch erkannt wird.

TIPP: Wenn Sie ein 32-Bit Betriebssystem nutzen, kann höchsten 3,5GB an Speicher genutzt werden. Wenn Sie mehr nutzen möchten, müssen Sie das Windows komplett neu installieren und die 64-Bit Version verwenden. Gerne übernehmen wir die Arbeiten wie, Arbeitsspeicher aufrüsten, Sicherung der Daten, Installation Windows 64-Bit und Rücksicherung der Daten, für Sie. Kontaktieren Sie uns hierzu einfach per Live-Chat, Telefon oder E-Mail.