1. Blog
  2. Tablet
  3. Apple iPad Pro vor der Vorstellung?

Comsmile Technik-Blog

Apple iPad Pro vor der Vorstellung?

iPad Pro mit 12,9" Display

iPad Pro © Marco Prati / Shutterstock.com

Gerüchten zufolge stellt Apple heute Abend neben dem iPhone 6S auch das lang erwartetet Apple iPad Pro vor. Das iPad Pro soll besser als jedes bisherige iPad werden. Wie zu erwarten wird es daher natürlich auch teurer als jedes iPad zuvor.
Zielgruppe sind die Business User sowie Hardcore Tabletnutzer. Mindestens 64GB Speicher werden an Bord sein. Entgegen der Gerüchte wird das iPad Pro keinen USB-C Port bekommen. Es bleibt beim bekannten Lightning-Port.

Großes Display im neuen iPad Pro

Die sprichwörtlich größte Änderung bezieht sich auf die Displaygröße. Die Diagonale beträgt 12,9“. Mit dem in iOS9, welches vermutlich auch heute Abend vorgestellt wird, neuen Splitscreen-Mode kann das Display zwei iPad Apps nebeneinander in voller Auflösung darstellen. Die Bedienung wird ebenfalls revolutioniert. Es wird die neuen Force-Touch Technologie zum Einsatz kommen, welche schon vom Trackpad des neuen MacBooks bekannt ist. Die Touchfläche erkennt demnach wie stark der Nutzer einen Klick ausführt und unterscheidet dadurch die Aktionen. Erstmals soll es auch einen originalen Apple Stylus als Zusatz-Zubehör geben. Film und Multimediafreunde dürfen sich auf 2 Lautsprecher freuen.

Preise in MacBook-Sphären
Eine neu entwickelte Bluetooth-Tastatur, sowohl als Cover sowie als separates Zubehör rundet das Angebot ab. Wie schon erwähnt dürften sich auch die Preise in neuen Sphären begeben. Analysten gehen von 1200€ in der Topversion aus. Zur Einordnung, für diesen Preis bekommt man aktuell das neu vorgestellte MacBook. Ordert man noch Bluetooth-Tastatur sowie Stylus zum iPad Pro hinzu, könnte man schnell 1400€ an Apple überweisen.
Das iPad gibt es neben den Farben Gold, Silber und Space Grey, auch erstmals in Rose Gold. Diese Farbe dürfte Apple Kunde von der Apple Watch bekannt vorkommen. Bestellt werden kann das iPad Pro ab Oktober. Mit einer Auslieferung darf im November gerechnet werden. Bis dahin ist das iOS erfahrungsgemäß zum ersten Mal groß geupdated worden, sodass die Gerät vermutlich mit iOS 9.1 ausgeliefert werden. Man darf gespannt sein wie die Kunden das neue iPad annehmen werden und ob Apple damit die Verkaufszahlen des iPad wieder ankurbeln kann.