1. Blog
  2. Allgemein
  3. Sicherheitslücke 5-jähriger Junge knackt mit einfachem Trick die Passwortsperre der Xbox One

Comsmile Technik-Blog

Sicherheitslücke 5-jähriger Junge knackt mit einfachem Trick die Passwortsperre der Xbox One

Der 5-jährige Kristoffer von Hassel hat die Passwortsperre der zurzeit technisch fortgeschrittensten Konsole geknackt. Die Passwortsperre des Microsoft Live-Accounts dient dazu, dass es Kinder nicht möglich ist, auf Spiele zuzugreifen, die nicht für Ihr Alter bestimmt sind.

Passwortsperre der Xbox One © 360b / Shutterstock.com

Dabei bestimmen die Eltern welche Spiele das Kind ohne Passwort spielen kann und welche Spiele nur nach der Eingabe eines Passworts gestartet werden können. Der Kleine hat wohl keine Lust mehr dauernd diese „langweiligen“ Kinderspiele zu zocken und so probierte er so lange rum bis er es geschafft hatte den Passwortschutz zu umgehen. Dabei kann man nicht wirklich von „knacken“ sprechen, denn der Trick ist so simpel, dass sich Microsoft hier wirklich blamiert hat:

Zuerst gab der Junge bei der Passwortabfrage eine zufällige Buchstabenfolge ein, denn das Passwort kannte er ja schließlich nicht. Bei der folgenden Verifizierung drückte er dann einfach statt des abgefragten Passworts mehrmals die Leertaste und danach Return und schon war er im Live-Account des Papa eingeloggt, wo er sämtliche Spiele starten konnte.

Zunächst genoss der Junge seine neue Freiheit und probierte auch die Erwachsenenspiele durch. Allerdings übermannte ihn jedoch nach einigen Wochen das schlechte Gewissen so dass er seine Tat reumütig seinem Vater beichtete. Dieser war jedoch nicht besonders verärgert denn er ist selber IT-Spezialist und somit waren wohl mehr die vererbten Gene als die „schlechten Neigungen“ des Jungen für die Schandtat verantwortlich. Er war sogar ein klein bisschen stolz auf seinen Sohnemann, denn wer findet schon mal so eine gravierende Sicherheitslücke – und dann noch im Alten von 5 Jahren.

Andere Jungs oder Mädchen dürfen sich jedoch nicht zu früh freuen, denn nachdem der Vater des Jungen sich ans Xbox-Team gewendet hatte, wurde die Sicherheitslücke per Update zügig geschlossen. Von Microsoft bekam der Junge sogar eine Belohnung: Einen 1-Jahres-Account für Xbox Live, 50 US-Dollar und vier Spiele – für Kinder.