1. Blog
  2. Allgemein
  3. Neue Technik bei der Telekom: Bündelung von DSL und LTE für schnelles Internet

Comsmile Technik-Blog

Neue Technik bei der Telekom: Bündelung von DSL und LTE für schnelles Internet

Mit einer ganz neuen Technik möchte der Branchenführer etwas Bewegung in den DSL-Markt bringen und Kunden, die bisher nur eine langsame DSL-Verbindung haben, an schnelles Internet anschließen.

Bündelung von DSL und LTE für schnelles Internet © Tupungato / Shutterstock.com

In Wahrheit handelt es sich aber nur um das Zusammenlegen von zwei Techniken, die nicht neu sondern jedem bekannt sind: DSL und LTE. Neu ist, dass bei einem Kunden nun beide Techniken, also der DSL-Anschluss über Kupferkabel und die LTE-Technik gebündelt werden und so eine schnellere Geschwindigkeit erlauben.

Möglich macht dies ein neuer Router der auf den Namen Speedport Hybrid hört. Noch in diesem Herbst möchte die Telekom die ersten Geräte an ihre Kunden ausliefern. So werde die Telekom die Hybrid-Verbindungen ab diesem Herbst in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin bereitstellen. Bis zum Frühjahr 2015 soll dann der Rest des Landes folgen.

Die Funktionsweise ist eigentlich ganz banal: Surft der Kunde lediglich Webseiten an oder überträgt E-Mails so geschieht dies über den „herkömmlichen“ DSL-Anschluss. Erst wenn eine hohe Bandbreite wie z.B. für Videos nötig ist, schaltet sich der LTE-Empfang dazu und erhöht damit die Gesamtbandbreite des Anschlusses. Der Anwender kriegt von dieser „Zuschaltung“ nichts mit, denn alles passiert vollautomatisch.

Zu den Kosten gibt die Telekom noch nichts bekannt. Der Hybrid-Anschluss dürfte allerdings um einiges teurer sein als nur der herkömmliche DSL-Anschluss allein. Eine Preisstrategie die dem Kunden entgegen kommen würde, wäre aber eine willkommene Überraschung. Gerade Kunden, die in ländlichen Gebieten leben, könnten so von einem schnellen Zugang profitieren ohne einen überteuerten LTE-Tarif buchen zu müssen.