1. Blog
  2. Tablet
  3. Wie funktioniert eine iPad Reparatur?

Comsmile Technik-Blog

Wie funktioniert eine iPad Reparatur?

iPad Reparatur - Lieber gleich beim Profi!

Tipps iPad Reparatur ©

Wie funktioniert eine iPad Reparatur, bzw. worauf muss ich achten?

Seit dem Jahr 2010, also seit Veröffentlichung des ersten iPads, bieten wir Reparaturen für Apple iPads an. Die Modelle haben sich über die Jahre immer weiter entwickelt und so auch die notwendigen Reparaturen. Im Internet kursieren diverse Anleitungsvideos. Um es jedoch klar zu sagen. Eine Selbstreparatur bei iPads ist unter nicht professionellen Bedingungen nicht möglich. In diesem Artikel möchten wir Ihnen kurz den Ablauf der Reparatur beschreiben. Dieser Text ist auch ausdrücklich an Konkurrenten gerichtet.

Wir erhalten jede Woche zahlreiche iPads, die bei angeblichen „professionellen“ iPad Reparateuren waren. Unsere Techniker sind immer wieder aufs Neue erstaunt.

 

Schritt 1: Das richtige Ersatzteil:

Hier beginnt für die meisten der erste Fehler. Es gibt zahlreiche Anbieter, die bei ebay Gläser für 10€ anbieten. Finger weg von diesen Angeboten! Dies sind niemals originale Apple Ersatzteile. Mit diesen Ersatzteilen hat man keinen Spaß. Auch werden Ersatzteile angeboten, die für eine Reparatur nicht hilfreich sind. Zum Beispiel bieten Anbieter für das iPad Air 2 ein bloßes Displayglas an. Eine Reparatur ohne Display ist beim iPad Air 2 NICHT möglich. Die beiden Teile sind sehr stark miteinander verklebt. Der Händler erwähnt dies in seinem Angebot natürlich nirgendwo.

Wir verwenden ausschließlich originale Ersatzteile für die Reparatur von den Apple iPads. Wir möchten schließlich ein optimales Ergebnis abliefern.

 

Schritt 2: Das richtige Equipment und das Know-How:

Jedes iPad (abgesehen vom Apple iPad 1) ist verklebt. Man muss demnach die Scheibe erhitzen um den Kleber zu lösen. Hier muss mit der richtigen Temperatur bzw. mit dem richtigen Temperaturverlauf vorgegangen werden. Ein Fön, wie in vielen Videos vorgeschlagen, ist nicht zu empfehlen. Ist der Kleber gelöst lauern die nächsten Gefahren. Unter dem Glas liegen, je nach Modell, Kabel für WLAN, Powerbutton, Volume und 3G/LTE Empfang frei. Einmal nicht aufgepasst und der WLAN Empfang ist weg, bzw. der Powerbutton ist ohne Funktion. Dies sind mit die häufigsten Fehler unserer Konkurrenten sowie von Privatleuten.

 

Schritt 3: Entfernen der „Innereien“ und Anbringen bzw. Verkleben des Neuteils:

Die Gläser sind über sehr filigrane Anschlüsse mit dem Logicboard verbunden. Die Plastikclips brechen sehr schnell. Passt man hier nicht auf, ist schnell ein Totalschaden zu verzeichnen. Es gibt noch zahlreiche weitere Fallstricke. Die Kamera muss freiliegen, ebenso der Ausrichtungssensor etc. Das Kabel der Scheibe muss in die richtige Führung, damit dies später nicht absteht und die Scheibe ablöst. Wurde all dies beachtet so muss das Glas wieder verklebt werden. Wir verwenden spezielles Klebeband um einen festen Sitz zu garantieren. Man sollte keinen Sekundenkleber verwenden. Dieser läuft dann schnell auf elektronische Bauteile und beschädigt das iPad.

 

Schritt 4: Abschlusstest

Erst wenn alle Funktionen sauber geprüft wurden und alles richtig verklebt ist, kann das Gerät an den Kunden zurückgegeben werden. Eine Aussage wie: „Der WLAN Empfang ist durch den Glaswechsel nun mal etwas schlechter“ ist schlicht weg gelogen. Täglich erzählen uns Kunden diese Geschichte, mit der sich Konkurrenten herausreden.

 

Fazit:

Beim Schaden am iPad lieber direkt zum Profi! Kommt Ihnen der Reparateur nicht professionell vor, bzw. der Preis als sehr niedrig, sehen Sie von diesem Dienstleister ab. Eine gute Reparatur inkl. originalem Ersatzteil hat eben einen gewissen Preis. Bei Geräten mit Neupreisen von bis zu 800€ sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden. Kommen Sie zu uns und überzeugen Sie sich von unserer Qualität!