1. Blog
  2. Tablet
  3. Microsoft Surface Pro 4 vorgestellt

Comsmile Technik-Blog

Microsoft Surface Pro 4 vorgestellt

Neues Surface vorgestellt

Microsoft Surface Pro 4 ©

Microsoft hat das neuste Modell seiner Surface Reihe vorgestellt. Man reagiert hier auf die drohende Konkurrenz mit dem iPad Pro.

Das neue Surface Pro 4 bietet einen größeren Bildschirm als der Vorgänger. Auch in Sachen Leistung legt das Gerät deutlich zu. Auch die Maße haben sich verändert. Das Gerät ist dünner und flacher. Das kantige Gehäuse ist geblieben.

Als Display ist ein 12,3“ Bildschirm verbaut. Die Auflösung bietet 2736×1824. Je nach Konfiguration ist eine 512GB SSD und 16GB Arbeitsspeicher verbaut. Nach Angaben von Microsoft ist das Business Tablet damit um bis zu 30% schneller als das Surface Pro 3 und um 50% als das MacBook Air. Diese Aussage ist sehr interessant und lässt uns gespannt auf den Leistungsvergleich mit dem iPad Pro warten. Wie das Apple iPad Pro hat auch das Surface Pro 4 eine ansteckbare Tastatur und einen Eingabestift, der mit der Rückseite als Radierer fungiert. Als Betriebssystem kommt selbstverständlich Windows 10 zum Einsatz.

Wir empfehlen mindestens den Intel Core i5, das Einsteiger Modell der Intel Core M bleibt deutlich hinter den Leistungsdaten zurück.

Die Einsteiger Variante das Surface Pro 4 mit dem Intel Core-M, 128GB SSD und 4GB RAM gibt es ab 999€. Das Topmodell mit Intel Core i7, 512GB SSD und 16GB RAM kostet 2499€.

Noch vor dem offiziellen Verkaufsstart meldet Microsoft, dass das Surface Pro 4 den Verkaufsrekord vom Microsoft Surface Pro 3 nochmals getoppt hat. Firmenangaben zufolge, hat man allein 13 neue Großkunden dazugewonnen. Darunter diverse Finanzdienstleister, Großhändler und Universitäten.

Es bleibt also spannend zu sehen ob Microsoft nachhaltig Fuß fassen kann auf dem Tabletmarkt. Auch werden die Verkaufszahlen das Apple iPad Pro interessant sein, und ob Apple auf dem Segment der Business Tablets gefährlich werden kann. Wir werden Sie auf den laufenden halten, auch was die Möglichkeiten der Reparaturen bei Apple iPads und Microsoft Surface Geräten angeht.