1. Ratgeber
  2. Smartphone
  3. Akkuprobleme aufgrund von Kälte vermeiden

Akkuprobleme aufgrund von Kälte vermeiden

Der Winter bringt neben Schneelandschaften und gemütlichen Abenden auch andere, weniger schöne Dinge mit. Zum Beispiel Schneeschippen, Glatteis, kalte Hände, kaltes iPhone/iPad… Moment, kaltes iPhone/iPad? Sind Sie im Winter draußen unterwegs, ist Ihr Smartphone natürlich an Board. Manchmal vergessen Sie es auch im Auto und so ist der iPhone Akku Kälte ausgesetzt. Kein Problem, mögen Sie meinen. Wollen Sie es danach jedoch anschalten, sind auf einmal bis zu 50 Prozent des Akkus spurlos verschwunden. Doch woran liegt das? Die meisten Smartphones besitzen laut dem Hersteller eine „Komfort-Zone“ von 16-22 °C. Natürlich halten sie in der Regel auch mehr aus, dann muss aber mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Im Fall von niedrigen Temperaturen im Winter ist das eben ein schwacher Akku. Es gibt aber ein paar Tipps, welche

1. verhindern, dass Ihr Smartphone derartiger Kälte ausgesetzt ist.

2. helfen, wenn Ihr iPhone Akku Kälte ausgesetzt war.

3. beachtet werden müssen, damit keine groben Schäden zurückbleiben.

  Wieso verschwindet der iPhone Akku bei Kälte?

Kälte Akku iPhoneSie sollten Ihr Smartphone immer sorgsam verwenden. Nur so garantieren sie auch langanhaltende Freude. Sie gehören vermutlich zu den 99 % der Menschheit, welche keine Bedienungsanleitung für Handys liest. Nichtsdestotrotz sind ein paar Punkte zu beachten. Denn gerade zu hohe oder zu niedrige Temperaturen können Ihrem Handy nachhaltig schaden. Hat Ihr Handy es mit diesen zu tun, verschleißt die Batterie im Nu. Die elektrochemischen Abläufe verlangsamen sich bei einer kühlen Umgebung. Das führt dazu, dass ein sogenannter Innenwiderstand in Ihrem Handy entsteht. Braucht Ihr iPhone mehr Strom, sinkt jedoch die Spannung des Akkus. Kurzum: Es kommt zu einer schnellen Entladung des Akkus, die ihm schadet. Das ist kompliziert; halten Sie sich also an ein paar Tipps, um sich über derartiges gar keinen Kopf machen zu müssen!

  Tipps, um Ihr Handy vor Kälte zu schützen

Tragen Sie Ihr Smartphone möglichst nah am Körper: Im Jutebeutel, dem Rucksack oder der Außentasche Ihrer Jacke ist es nicht besonders kuschlig für Ihr iPhone. Weitaus wärmer ist es zum Beispiel in Ihrer Hosentasche oder der Innentasche Ihrer Jacke. Hier schützen Sie Ihr Gerät vor den Temperaturen und halten es so warm wie möglich.

Nehmen Sie es bei eisigen Temperaturen nicht heraus: Leichter gesagt als getan. Ihr iPhone begleitet Sie tagtäglich überall hin. Soziale Netzwerke, SMS, Anrufe und Co. warten darauf, beantwortet zu werden. Außerdem möchten Sie den ersten Schnee auf Video festhalten. Lassen Sie das alles lieber, wenn Sie Ihr Handy noch lange behalten möchten! Kurzum ist es notwendig, dass Sie alles tun, um Ihr Smartphone angenehmen Temperaturen auszusetzen.

Besorgen Sie sich ein Bluetooth-Headset: Mit einem kabellosen Headset heben Sie einfach bei Anrufen an, ohne Ihr Handy aus der Tasche nehmen zu müssen.

Statten Sie Ihr Handy mit funktionellem Zubehör aus: Hüllen aus Gummi und Filz oder kleine Taschen aus Wolle schauen nicht nur gut aus. Mithilfe solcher Gadgets schützen Sie Ihr Handy auch vor schädlichen Außeneinflüssen. Besorgen Sie sich um die paar Euro eine kleine Filztasche vom Markt für Ihr iPhone und sparen Sie sich ein neues Handy.

  Kaltes iPhone: Tipps, um Ihr Smartphone vor Schäden zu schützen

Sie wissen, dass Kälte bei Ihrem Handy zu einem Defekt führen kann. Wenn der erste Schnee liegt, ist die Verlockung aber zu groß, Fotos trotz Kälte zu schießen. Dass Ihr iPhone erkältet ist, erkennen Sie am eiskalten Backcover. Vorsicht ist besonders dann geboten, wenn sich bereits Kondenswasser gebildet hat. Manchmal bildet sich nämlich Feuchtigkeit am Display und die kleinen Tropfen behindern die Sicht. In diesem Fall ist eine rasche Erste Hilfe gefragt. Mit folgenden Tipps helfen Sie Ihrem erkälteten iPhone, sich wieder zu regenerieren:

Zur Sicherheit ausschalten: Sicher ist sicher. Schalten Sie Ihr Handy bei der Ankunft im Warmen aus. So schützen Sie den Akku vor einer plötzlichen Entladung. Wenn das Handy wieder eine Normaltemperatur erreicht hat, schalten Sie es an.

Lassen Sie es langsam aufwärmen: Starke und plötzliche Temperaturunterschiede tun Ihrem Smartphone nicht gut. Es kann zu Kondenswasser kommen, welches Ihrem Handy womöglich dauerhaft schadet. Damit sich diese Feuchtigkeit nicht bildet, müssen Sie Ihr Handy langsam aufwärmen lassen. Sofern Sie wieder zuhause oder in einem Innenbereich sind, nehmen Sie Ihr Handy nicht sofort aus der Tasche. Warten Sie zur Sicherheit 15 Minuten ab. Testen Sie, ob Ihr Handy wieder in Richtung Raumtemperatur kommt. Wenn ja, verwenden Sie es langsam wieder.

  Tipps, wenn sich Kondenswasser im iPhone gebildet hat

Kondenswasser am Display? Kleine Tropfen zieren die Ränder Ihres Smartphones? Jetzt ist Schnelligkeit gefragt! Die Feuchtigkeit kann in Ihrem Smartphone einen Komplettschaden verursachen. Es muss nicht per se zu Defekten führen. Trotzdem liegt es jetzt an Ihnen, vorsichtig und schnell folgende Tipps umzusetzen. Nur so entgehen Sie der Gefahr eines Defekts.

1. Schalten Sie Ihr Handy sofort aus: Sobald Sie Feuchtigkeit am Smartphone bemerken, trennen Sie es zügig von der Stromversorgung und schalten Sie es aus. Je nach Modell ist es ratsam, den Akku zu entfernen. Bei manchen Smartphones kommt es bei Feuchtigkeit zu einer galvanischen Reaktion. Bei dieser schaltet sich das Handy sofort bei Kontakt mit Wasser ab. Achtung! Schalten Sie es auf keinen Fall sofort an! Es kann zu einem Kurzschluss kommen.

2. Trocknen Sie Ihr Handy: Versuchen Sie, Ihr Smartphone so gründlich wie möglich zu trocknen. Je nach Modell nehmen Sie es auseinander und tupfen Sie alles oberflächlich trocken. Tipp: Füllen Sie eine Schüssel mit ausreichend Reis. Legen Sie Ihr Handy hinein. Das Getreide entzieht die Feuchtigkeit und trocknet Ihr Gerät somit bis ins Innerste. Am besten lassen Sie Ihr Smartphone mindestens eine Nacht in der Schüssel Reis.

  Der Winter hat seine Spuren hinterlassen? Akku bei Profis austauschen lassen

Sie haben alles probiert, manchmal mehr und manchmal weniger Acht gegeben – die Kälte hat an Ihrem Smartphone trotzdem Spuren hinterlassen. Womöglich ist der Akku Ihres Geräts nun zu schwach oder andere Komponenten wurden beschädigt. In diesem Fall lassen Sie den Akku einfach bei der Smartphone Reparatur von comsmile austauschen. Danach können Sie Ihr Gerät wieder exzessiv nutzen. Doch Vorsicht: Der Sommer naht und bringt (zu) hohe Temperaturen für Ihr Smartphone mit!