1. Blog
  2. Allgemein
  3. iPhone: Klage gegen Apple eingereicht wegen verschwundener iMessages in iPhone

Comsmile Technik-Blog

iPhone: Klage gegen Apple eingereicht wegen verschwundener iMessages in iPhone

Eine ehemalige Samsung-Nutzerin hat in San Jose (USA) eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, weil sie seit Ihrem Umstieg von einem iPhone auf ein Android-Gerät zum Teil keine Nachrichten mehr erhalte.

Klage gegen Apple © ymgerman / Shutterstock.com

Sie hatte sich zuvor mehrmals beschwert, aber Apple wies die Klägerin darauf hin, dass sie nun jetzt mal ein Samsung-Smartphone besitze und sich an den Support von Samsung wenden solle.

Dabei ist die Klägerin nicht die Einzige mit diesem merkwürden Problem. iMessage ist eine Apple App bzw. ein Apple-Dienst, mit dem Nachrichten zwischen iPhones verschickt werden können. Hat der Empfänger auch iMessages aktiviert, erhält er dort die Nachricht, ansonsten wird die Nachricht dem Empfänger als SMS zugestellt. Wechselt ein iPhone-Nutzer nun mit seiner SIM-Karte auf ein Android-Gerät, erhält er von IOS-Nutzer die ihm zuvor iMessages geschickt haben gar keine SMS mehr. Die IOS-Nutzer, die die Nachrichten verschicken erhalten aber eine Bestätigung, dass ihre Mitteilung angekommen ist. Wieso es zu diesem merkwürdigen Fehlverhalten kommt kann im Moment aber nicht gesagt werden.

Ein Blogger berichtet, dass Apple wohl keine Lösung für das Problem habe und somit auch nichts gegen dieses Phänomen unternehmen kann. Einige User berichten, dass es womöglich hilft iMessage in den Einstellungen zu deaktivieren bevor man die SIM-Karte ins Android-Gerät wechselt, der Trick soll aber nicht bei allen Nutzern funktionieren.

Warum Apple nichts unternehmen kann ist sehr merkwürdig, wir wollen Apple ja nichts unterstellen aber es ist eine gute Methode die Kunden an das IOS-System zu binden. Ob die Problematik auch bei Apple iPads besteht ist bisher noch nicht bekannt.