1. Blog
  2. Allgemein
  3. Microsoft Windows 10 erhält neuen Browser mit einzigartigen Funktionen: Spartan

Comsmile Technik-Blog

Microsoft Windows 10 erhält neuen Browser mit einzigartigen Funktionen: Spartan

Noch müssen sich Fans bzw. Nutzer des Microsoft-Betriebssystems einige Monate gedulden bist das neue Betriebssystem erscheint, aber schon jetzt sickern immer mehr Informationen durch.

Microsoft Windows 10 Spartan © RoSonic / Shutterstock.com

So soll Microsoft Windows 10 zusätzlich zum Internet Explorer einen weiteren Browser erhalten, der bis jetzt noch auf den Namen „Spartan“ hört.

Im Gegensatz zum Internet Explorer soll Spartan aber nicht von Anfang an in Windows 10 integriert sein, sondern kann erst nach Wunsch des Kunden im Windows App Store heruntergeladen werden. So könnte Spartan auch für Nutzer älterer Windows-Versionen erhältlich sein. Außerdem soll Spartan der erste plattformübergreifende Browser von Microsoft sein. Er würde also nicht nur auf dem Desktop-PC erscheinen, sondern auch für die mobile Windows Version und in Zukunft eventuell sogar auch für Android und IOS erhältlich sein.

Allerdings ist bis jetzt nur von zwei Versionen die Rede: Es soll eine Version für PCs und Laptops geben, sowie eine Version für Smartphones und Tablets. Beide Versionen sollen jedoch die gleichen Funktionen bieten. Das Design soll sehr einfach gehalten sein und somit wirkt Spartan nicht so „überladen“ wie Internet Explorer oder Firefox.

Doch Microsoft möchte nicht nur in Sachen Design punkten sondern hat Spartan auch einige einzigartige Funktionen präsentiert. So soll in Spartan Corona als Sprachassistent integriert sein. Corona soll schon während der Sucheingabe Ergebnisse präsentieren. So könnte einem schon angezeigt werden ob ein Flug pünktlich ist, sobald man nur die Flugnummer in das Adressfeld eintippt.

Eine sehr interessante Funktion soll die Möglichkeit bieten bestimmte Inhalte einer Seite zu markieren, diese mit Notizen auszustatten und dann über den Microsoft-OneDrive-Speicher gemeinsam mit anderen Spartan Nutzern an der Seite arbeiten zu können. Das soll sogar plattformübergreifend möglich sein.