1. Blog
  2. Allgemein
  3. iPad Speichererweiterung: Diese fünf Möglichkeiten haben Sie

Comsmile Technik-Blog

iPad Speichererweiterung: Diese fünf Möglichkeiten haben Sie

Fünf Wege zur iPad Speichererweiterung

©

iPad-Speicher voll“ – die letzte Benachrichtigung, welche Sie am Tablet sehen wollen. Es war irgendwie klar, dass der Tag kommen würde. Immerhin haben Sie eine Menge vergessene Apps am Tablet und haben im Laufe der Zeit Ihr Gerät mit Screenshots gefüllt. Ganz zu schweigen von Videos und Co. Am besten machen Sie sich gleich beim Erwerb des Geräts Gedanken über eine mögliche iPad Speichererweiterung. Dies gilt dann, wenn Sie Ihr iPad intensiv nutzen werden, beispielsweise beruflich und privat. Denn selbst wenn Ihr iPad 128 GB hat, kommen Sie nicht um den vollen Speicher herum. Leider haben Sie beim iPad auch nicht die Möglichkeit, einfach eine SD-Karte einzulegen. Sie können also nicht einfach mal den iPad Speicher erweitern. Daher muss die iPad Speichererweiterung über andere Wege erfolgen. Wir zeigen Ihnen ein paar Tipps, mit welchen Sie mehr Speicher zurückgewinnen oder den iPad Speicher erweitern.

 

Tipp #1: Ausmisten

Dieser Schritt liegt eigentlich auf der Hand. Nehmen Sie sich einfach einmal Zeit und sortieren Sie Ihr gesamtes iPad aus. Unnötige Apps werden gelöscht. Markieren Sie alle Fotos und Videos, welche nicht mehr gebraucht werden, und löschen sie diese. Sofern Sie nicht wichtig sind, entleeren Sie Unterhaltungen auf Nachrichten, Telegram und Co.

 

Tipp #2: iPad austricksen

Hier zeigen wir Ihnen einen kleinen Hack, der in der Regel immer funktioniert. Beachten Sie jedoch, dass dies keine dauerhafte Lösung zur iPad Speichererweiterung ist. Darüber hinaus geht dieser Hack nur dann, wenn Ihr Speicher noch nicht ganz voll ist.

Unter „Einstellungen → Allgemein → Speicher- & iCloud-Nutzung“ sehen Sie ein, wie viel Speicher noch zur Verfügung steht. Gehen Sie nun auf den App-Store und laden Sie eine große App herunter. Die Größe des Downloads muss Ihren freien Speicherplatz übersteigen. Nun brechen Sie den Download wieder ab. Ein Blick in die Speicher- und & iCloud-Nutzung offenbart nun mehr Speicherplatz. Dasselbe funktioniert auch mit Filmen über iTunes. Hier schlägt Ihr Gerät selbst Alarm und teilt Ihnen mit, dass nicht genügend Speicher zur Verfügung steht. Infolgedessen sehen Sie, dass Sie den iPad Speicher erweitern konnten.

Dieser Vorgang ist keine dauerhafte Lösung. Er eignet sich einmalig, wenn Sie ein wenig Speicher dazugewinnen wollen. Um eine klassische iPad Speichererweiterung handelt es sich auf keinen Fall.

 

Tipp #3: Clouds verwenden

Die Cloud ist eine der innovativsten Errungenschaften in diesem Bereich. Dabei handelt es sich mehr oder weniger um die externe Datenspeicherung auf Servern. Diese Server arbeiten zusammen. So laden Sie Dateien, wie Fotos und Dokumente, auf die Cloud hoch. Diese können Sie nun von verschiedenen Geräten abrufen und haben somit immer und überall Zugriff auf die Inhalte. Darüber hinaus können die Dateien praktisch nicht verloren gehen. Denn selbst wenn ein Server ausfällt, bleiben die Dateien auf der Cloud erhalten. Somit lassen sie sich weiterhin von anderen Servern abrufen. Diese Funktion ist also in vielerlei Hinsicht interessant und eignet sich hervorragend, wenn Sie den iPad Speicher erweitern wollen. Die meisten Anbieter bieten Ihnen eine bestimmte Speicherkapazität an. Für noch mehr Speicher müssen Sie in der Regel zahlen. Dieser Preis ist dennoch weitaus günstiger, als wenn Sie ein neues Gerät oder zusätzliche Gadgets erwerben.

  • Wenn Ihr iPad neu ist: Entscheiden Sie sich für einen Cloud-Anbieter und sorgen Sie dafür, dass Ihre Dateien auf diesem abgespeichert werden. So lassen Sie mehr eigentlichen Speicher frei.
  • Wenn Ihr iPad einen vollen Speicher hat: Entscheiden Sie sich für einen Cloud-Anbieter und laden Sie vorhandene Dateien auf diesen.

Bei der Verwendung eines Apple Geräts liegt natürlich die iCloud als Möglichkeit nahe.

 

Tipp #4: Adapter zulegen

Für die iPad Speichererweiterung gibt es eine Möglichkeit, welche sich als bequemste und unkompliziertes entpuppt hat. Einen USB-Stick kennen Sie sicherlich. Er ist eine Art externer Speicher und wird einfach an ein Gerät angeschlossen. Infolgedessen lassen sich die Dateien auf ihm einfach abrufen. Blöderweise gibt es beim iPad keinen USB-Anschluss. Hier schafft der sogenannte Leef Abschaffung. Dieser ist ein Adapter mit Lightning-Anschluss. Lightning nennt man den Anschluss Ihres iPads. So können Sie ganz einfach USB-Sticks an Ihr Gerät anschließen. Außerdem lässt sich der Leef gleich auf mehreren Geräten verwenden. Sie können den Speicher mit dem USB- oder dem Lightning-Teil verwenden. So haben Sie einen USB-Stick für iPad, iPhone, Laptop und Co. gleichzeitig.

USB-Sticks mit WLAN sind ebenso raffiniert. Diese verbinden Sie mit Ihrem Laptop. Der Clou steckt dahinter, dass Ihr iPad sich per WLAN mit dem USB-Stick verbindet. Dadurch können Sie spielend leicht den iPad Speicher erweitern.

Es gibt noch andere Möglichkeiten zur iPad Speichererweiterung, bei welchen Sie lediglich auf den richtigen Anschluss achten müssen. So hilft ein Lightning-Adapter für SD-Karten mehr Speicherplatz zu schaffen. Auf die Speicherkarte werden Videos und Co. geladen. Bei Bedarf wird das Gadget einfach ans iPad geschlossen.

 

Tipp #5: Mobile Festplatte verwenden

Ähnlich, wie eine USB-Adapter nur mit viel mehr Speicher funktioniert eine mobile Festplatte für das iPad. Diese können Sie mit bis zu einem Terabyte erwerben und bei Bedarf an Ihr Gerät schließen. Die Festplatte muss lediglich über den Lightning-Anschluss verfügen. Darüber hinaus ist diese Option nur dann sinnvoll, wenn Sie wirklich eine große iPad Speichererweiterung benötigen.

Als besondere Innovation in diesem Bereich fungieren iPad-Hüllen, welche Ihrem iPad mehr Akku und Speicher garantieren. Dabei beinhaltet die raffinierte Hülle eine Menge Speicher und lädt gleichzeitig Ihr Gerät auf. Sie wird einfach angesteckt und dann wie ein reguläres Case über Ihr Tablet gestülpt. Mittels einer App können Sie wiederum wählen, welche Dateien am iPad selbst und welche im externen Speicher gelagert werden sollen. Diese Option ist natürlich überaus praktisch. Gleichzeitig rechnen Sie damit, dass Ihr iPad durch die Hülle weniger filigran wirkt. Darüber hinaus hat so ein Gadget für die iPad Speichererweiterung einen stolzen Preis.

 

Wenn die iPad Speichererweiterung nutzlos ist: den Profi fragen

Es kommt auch vor, dass Sie den Speicher nicht vollends genutzt haben und dieser dennoch als voll angezeigt wird. In diesem Fall bringt eine iPad Speichererweiterung nichts. Anstatt dass Sie den iPad Speicher erweitern, muss der Ursache auf den Grund gegangen werden. Hierfür überlassen Sie Ihr iPad Profis, welche sich um Ihr Anliegen kümmern => iPad Reparatur. Eine Reparatur des iPads ist auch direkt in Stuttgart möglich.