1. Ratgeber
  2. Laptop
  3. Der Laptop geht von alleine aus: Ursachen, Maßnahmen und Behebung

Der Laptop geht von alleine aus: Ursachen, Maßnahmen und Behebung

Schaltet sich der Laptop nach dem Einschalten direkt wieder aus oder fährt er während der Verwendung herunter, schrillen bei den meisten Leuten die Alarmglocken. Glücklicherweise tritt dieses Problem meistens nur einmal auf und beim nächsten Einschalten läuft alles wieder normal. Doch was ist, wenn sich der Laptop ständig ausschaltet? Oft sind es nur einfache Komponenten, welche defekt sind. In anderen Fällen ist eine umfangreiche Laptop Reparatur notwendig. Wir zeigen Ihnen, was Sie jetzt tun können und wie das Problem vermieden wird. So suchen Sie nie wieder nach „Laptop schaltet sich einfach aus“.

 

Szenario 1: Laptop schaltet sich immer wieder aus

Manchmal ist es bereits nach dem Hochfahren der Fall. Am nächsten Tag verwenden Sie den Laptop wiederum seit Stunden, freuen sich über das behobene Problem und plötzlich schaltet er sich wieder aus. Tritt dieses Fehlerbild sowohl im Akkubetrieb als auch bei Stromversorgung auf, können zahlreiche Ursachen der Fall sein. Zu diesen gehören:

  • Überhitzung
  • Viren, Trojaner und Malware
  • eine defekte Grafikkarte
  • ein veralteter Treiber
  • Fehler in der Software

Bei der Anzahl an Fehlerquellen gestaltet sich die Fehlerdiagnose womöglich schwer für Sie. Aus diesem Grund ist es am einfachsten, dass Sie einige Schritte durchprobieren, um das Problem in Eigenregie zu beheben.

Laptop geht von alleine aus: Laptop Temperatur kontrollieren

Computer sind hochkomplexe Systeme und arbeiten auf Hochtouren, um Ihnen das Streamen, Arbeiten, Schreiben und mehr zu ermöglichen. Dabei können manche Bauteile auf 80 Grad Celsius kommen. Der Kühler und die Lüftung im Gehäuse sorgen wiederum dafür, dass Ihr Gerät nicht überhitzt. Läuft bei diesem Zusammenspiel etwas schief, kann es jedoch zu einer Überhitzung kommen. Infolgedessen schützt sich Ihr Laptop selbst und schaltet sich von alleine ab. Die gute Nachricht ist, dass Sie die Temperatur einzelner Bauteile Ihres Laptops mit verschiedenen Gadgets messen können. Folgende Optionen gelten jedoch ausschließlich für Windows.

  • CPU Temperatur messen: Läuft Ihr Laptop aufgrund von Spielen oder aufwändigen Programmen auf Hochtouren, erhitzt in erster Linie der Prozessor. Wie heiß dieser wirklich wird, messen Sie mit Tools, wie „Core Temp“. Mit diesem wird Ihnen der Temperaturwert Ihres Prozessors angezeigt, während Sie außerdem bei einer möglichen Überhitzung benachrichtigt werden. Somit kommen Sie dem plötzlichen Ausschalten vom Laptop zuvor. Dieses tritt in der Regel bei 85 bis 100 Grad Celsius auf.
  • Grafikkarten Temperatur messen: Wenn die Grafikkarte überhitzt, schaltet sie einfach ab. Infolgedessen bleibt Ihr Bildschirm schwarz. Es lohnt sich also einen Blick auf ihre Temperaturentwicklung zu legen. Dabei kommen Programme, wie GPU-Z zum Einsatz. Während es hier keinen definierten Maximalwert gibt, beobachten Sie einfach die Temperaturentwicklung sowie ein mögliches Ausschalten Ihres Laptops.
  • Laptop Temperatur messen: Genauso wie die Temperatur der einzelnen Komponenten, ist auch die Laptop Temperatur messbar. Dafür sorgen verschiedene Universal-Tools, wie SpeedFan, welche gleich alle Temperaturwerte anzeigen.

Stellen Sie tatsächlich eine Überhitzung fest, sind verschiedene Gegenmaßnahmen erforderlich. Oft ist das Gehäuse Ihres Laptops einfach verstaubt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie in regelmäßigen Abständen Ihren Laptop reinigen. Haben Sie das Gehäuse womöglich noch nie geöffnet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Staub das Problem ist. Dieser sorgt einerseits für die Überhitzung einzelner Komponenten und behindert andererseits den Lüfter. So lassen sich oft ganze Staubpelze aus dem Laptop herausnehmen. Weitere Tipps gegen Hitzeschäden haben wir hier für Sie.

Doch Vorsicht! Verfügt Ihr Laptop noch über eine Garantie, erlischt diese mit dem Öffnen des Gehäuses. Haben Sie darüber hinaus kein technisches Know-how, legen Sie auch die Laptop Reinigung am besten in die Hände des Profis. Alternativ ist es Ihnen möglich, nur den Lüfter zu reinigen. Hierbei versuchen Sie vorsichtig mit Wattestäbchen oder einem Druckluftspray Staub aus den Lüftungsschlitzen zu befördern. Zeigt der Laptop trotz Reinigung weiterhin eine Überhitzung an, sind womöglich einzelne Komponenten, wie die Grafikkarte oder der Prozessor, defekt. Ein Austausch behebt hier alle Probleme und der Laptop schaltet sich nicht mehr von alleine aus.

Laptop geht immer wieder aus? Viren als Ursache

Viren, Trojaner und Malware sind nicht nur gefährlich für Ihre Daten, sondern schaden auch Ihrem Laptop. Haben Sie aus diesem Grund stets ein Antiviren-Programm sowie einen -Scanner installiert. Mit diesem lassen sich Viren und Co finden und entfernen.

Laptop schaltet sich plötzlich aus: Treiber, System und BIOS

Es müssen nicht immer Fehler an der Hardware sein, welche Probleme am Laptop auslösen. Genauso ist es möglich, dass

  • ein fehlerhafter Treiber auf der Grafikkarte installiert wurde.
  • verschiedene Fehler, schadhafte Dateien oder Viren im System vorhanden sind.
  • die Einstellungen im BIOS falsch eingerichtet wurden.

Der Laptop geht immer wieder aus? Ob dies mit oben genannten Fehlern zusammenhängt, lässt sich nicht wirklich überprüfen. Stattdessen können Sie jedoch verschiedenen Maßnahmen durchführen, um den versteckten Defekt zu beheben.

Treiber aktualisieren bei Windows 10

Ein veralteter oder fehlerhafter Treiber kann dafür sorgen, dass sich Ihr Laptop immer wieder abschaltet. In diesem Fall zeigen wir Ihnen hier, wie Sie den Treiber aktualisieren.

  1. Schritt: Suchen Sie den „Geräte-Manager“ über das Suchfeld in der Taskleiste.
  2. Schritt: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Teil, das aktualisiert werden soll.
  3. Schritt: Wählen Sie „Automatisch nach aktueller Treibersoftware suchen“ aus.
  4. Schritt: Klicken Sie auf „Treiber aktualisieren“.

Es wurde kein neuer Treiber gefunden? Laden Sie ihn einfach über die Webseite des Herstellers Ihres Geräts herunter. Andernfalls installieren Sie den Treiber neu. Hierbei führen Sie Schritt 1 und 2 erneut durch. Infolgedessen wählen Sie „Deinstallieren“ und führen einen Neustart durch.

Systemwiederherstellung bei Windows 10

Auch fehlerhafte Dateien im System sind oft die Ursache, wenn der Laptop sich immer wieder ausschaltet. Hierfür muss das komplette System neu aufgesetzt werden. Durch diesen Vorgang werden schadhafte Dateien gelöscht und das Problem womöglich behoben. Gehen Sie wie folgt vor.

  1. Schritt: Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Schritt: Wählen Sie unter „System und Sicherheit“ die Kategorie „Sicherheit und Wartung“.
  3. Schritt: Klicken Sie auf „Wiederherstellung“ und daraufhin auf „Systemwiederherstellung öffnen“.
  4. Schritt: Drücken Sie „Weiter“ und auf den gewünschten Punkt.
  5. Schritt: Ein Klick auf „Fertig stellen“ und die Systemwiederherstellung wird gestartet.

Szenario 2: Laptop geht ohne Ladekabel aus

Der Laptop schaltet sich im Akkubetrieb einfach aus? Bemerken Sie das plötzliche Ausschalten Ihres Laptops nur bei Verwendung ohne Stromversorgung, ist die Fehlerursache meist klar. Der Akku! In diesem Sinne weisen die restlichen Komponenten Ihres Laptops keine Schäden auf. Kaum trennen Sie das Gerät jedoch von der Stromversorgung, schaltet sich der Laptop aus. Dies passiert oft auch trotz voller Akkuanzeige. In diesem Fall können Sie in Eigenregie nicht viel machen. Dabei ist der Austausch vom Akku notwendig, welcher als Laie unterlassen werden muss. Andernfalls sind schwerwiegendere Schäden möglich. Die Arbeit vom Profi für die Laptop Reparatur ist angesagt

Damit Ihr Laptop jedoch nie an den Problemen eines defekten Akkus leiden muss, pflegen Sie diesen am besten ordentlich. Wir zeigen Ihnen im nächsten Schritt, wie Laptop, Akku und Co stets auf Trab bleiben.

Laptop schaltet sich einfach aus: So vermeiden Sie es

Manche Probleme am Laptop sind vermeidbar. In diesem Sinne können Sie gerade einer Überhitzung oder defekten Akkus durch die richtige Pflege Ihres Laptops entgehen. Wenn Sie merken: „Der Laptop schaltet sich immer wieder aus.“, bedeutet dies, dass etwas im Gerät schief läuft. Nur selten liegt die Ursache auf nicht-vermeidbaren Gründen. Achten Sie daher regelmäßig auf folgende Punkte.

  • Laptop reinigen: Geben Sie Überhitzung und verstaubten Lüftern keine Chance. In diesem Sinne reinigen Sie das Gehäuse Ihres Geräts regelmäßig oder lassen Sie im Zweifelsfall die Experten vom Fach übernehmen.
  • Akku sorgsam verwenden: Stromkabel abgesteckt und der Laptop schaltet sich plötzlich aus? Der Akku ist ein sensibles Teil, welches richtig verwendet werden muss. Lassen Sie ihn daher nie komplett entladen. Gleichzeitig ist auch eine ständige Anzeige von 100 % nicht ratsam. Ideal ist ein Ladestand von 50 bis 70 %, um einer schnellen Abnutzung entgegenzuwirken. So verlängern Sie das Leben Ihres Akkus und der Laptop geht ohne Ladekabel nicht mehr aus.
  • Gerät regelmäßig aktualisieren: Klicken Sie nicht ständig auf „Morgen erinnern“, sondern nehmen Sie sich lieber die kurze Auszeit, in der Ihr Laptop aktualisiert wird. Denn bei diesen Aktualisierungen werden oft Fehler im Betriebssystem behoben. Bleibt Ihr Laptop also am neuesten Stand, ist auch ein plötzliches Ausschalten hoffentlich Geschichte.

Ursache weder gefunden noch behoben? Auf zu comsmile!

Bevor Sie das Gehäuse Ihres Laptops selbst öffnen und anfangen ohne Know-how herumzutüfteln, übergeben Sie Ihr Gerät lieber den Profis! Unsere Experten von comsmile machen jeden Defekt ausfindig und führen obengenannte Schritte auch gerne für Sie durch. So werden in unserer Werkstatt Treiber aktualisiert, Viren entfernt, defekte Komponenten ausgetauscht oder die Laptop Reinigungen durchgeführt. Der Laptop schaltet sich im Akkubetrieb einfach aus? Dann wird der Akkutausch mit hochwertigen Ersatzteilen in Originalqualität im Handumdrehen vorgenommen. Schicken Sie Ihren Laptop einfach kostenlos ein und sagen Sie Laptopproblemen mit comsmile den Kampf an!