1. Ratgeber
  2. Notebook
  3. Laptop Bildschirm bleibt schwarz

Laptop Bildschirm bleibt schwarz

Ultrabook Notebook

Bleibt der Laptop Display schwarz, ist das noch kein Zeichen für seinen technischen Tod. Es gibt dafür ein paar Tipps und Tricks, mit welchen das Problem selbst behoben werden kann. Oft stecken nur Bugs oder kleine Fehler dahinter. Da reichen auch wenige Handgriffe und der Laptop Bildschirm leuchtet wieder. Wir haben Ihnen diese Schritte und mögliche Ursachen zusammengefasst.

  Fehlerdiagnose

Bevor Sie sich an die Behebung der Fehler machen, müssen Sie diese erst herausfinden. Meist sind es banale Dinge, welche sich hinter einem schwarzen Display verbergen. Testen Sie daher die folgenden Dinge:

  • Startet der Laptop überhaupt? Dies klingt erstmal trivial. Jedoch ist es klar, dass der Bildschirm schwarz bleibt, wenn nicht einmal der Laptop startet. Achten Sie also darauf, ob alle LEDs leuchten und die Lüfter laufen. Je nach Modell sind natürlich andere Merkmale ebenso möglich. Der Laptop startet nicht? Dann ist der schwarze Bildschirm nicht Ursache, sondern Symptom.
  • Lädt Ihr Laptop? Auch dies kann banal erscheinen, gehört jedoch zu den häufigsten Gründen, wenn der Laptop Bildschirm schwarz bleibt. Hat Ihr Laptop keinen Akku und lädt nicht, wird er auch nicht angehen. Versuchen Sie es daher mit anderen Steckdosen und gegebenenfalls Kabeln.
  • Haben Sie Windows 10? Dann könnte ein Bug das Problem sein! Einige Nutzer berichten nämlich vom immer gleichen Problem. Der Laptop lässt sich nach dem Ruhemodus beziehungsweise dem Standby-Modus einfach nicht mehr aktivieren – der Laptop Bildschirm bleibt schwarz.
  • Besteht ein Wackelkontakt? Das Display ist durch viele Leitungen und Kabel an das Gerät verbunden. Diese sind zwar robust, aber dennoch ist ein Kabelbruch möglich. Bewegen Sie den Bildschirm vorsichtig nach Vorne und Hinten. Erscheint in einer bestimmen Position plötzlich ein Bild, ist ein Wackelkontakt wohl das Problem.
  • Ist die Helligkeit aktiviert? Lustig, aber häufig die Wahrheit. Oft beschweren sich Nutzer sogar Stunden über einen schwarzen Bildschirm. Erst spät bemerken Sie, dass Sie per Taste die Helligkeit auf null gesetzt haben.

Test: Externen Monitor anschließen

Mit einem externen Bildschirm überprüfen Sie, wo genau das Problem liegt. Zeigt dieser nämlich ein Bild an, ist das Display Ihres Laptops wohl defekt. Bleibt der angeschlossene Monitor ebenso schwarz, lässt sich das Problem auf die Hardware zurückführen. Hierbei handelt es sich meistens um die Grafikkarte. Es lässt sich sagen, dass Fehler in der Darstellung häufig auf einen Defekt in dieser hindeuten. Ergibt sich am externen Monitor wiederum ein Bild, liegt der Fehler mit hoher Wahrscheinlichkeit im Laptop Bildschirm.

  Display bleibt schwarz: Das ist zu tun

Nachdem Sie der Ursache für den schwarz bleibenden Bildschirm auf den Grund gegangen sind, können Sie sich an die Behebung der Fehler machen. Wir zeigen Ihnen die richtige Vorgehensweise in den verschiedenen Fällen. Erachten Sie keinen Tipp als banal. Denn bleibt der Laptop Bildschirm schwarz, handelt es sich nur sehr selten um einen echten Defekt.

 

Prüfen Sie die Stromzufuhr

Vielleicht hat Ihr Laptop einfach keinen Akku und Ihr Ladekabel ist kaputt? Das würde erklären, wieso der Laptop Bildschirm schwarz bleibt. Aus diesem Grund schließen Sie Ihr Gerät an die Stromquelle an. Sollte dies nicht funktionieren, probieren Sie es noch mit anderen Steckdosen und testen Sie ein weiteres Ladekabel. Funktioniert all dies nicht, liegt das Problem wohl an der Netzbuchse oder dem Akku. Sie dürfen jedoch mit einem intakten Display rechnen.

Was noch zu tun ist, wenn der Laptop nicht lädt? Lesen Sie es in unserem Artikel Laptop lädt nicht: das können Sie tun“ nach!

 

Stellen Sie die Helligkeit ein

Haben Sie das Licht am Display quasi ausgeschaltet, bleibt dieser auch schwarz. Während dies früher nur per Mausklick möglich war, finden Sie heute Tasten für die Regulierung der Helligkeit. Diese befinden sich oft in der Nähe der Pfeiltasten. An Apple Modellen sind diese wiederum an den Tasten F1 und F2 positioniert. Erhöhen Sie die Helligkeit und stellen Sie sicher, dass diese tatsächlich aktiviert ist.

 

Hintergrundbeleuchtung kontrollieren

Bei neuen Modellen ist die Hintergrundbeleuchtung des Laptop Bildschirms separat. Es lässt sich jedoch schnell erkennen, ob die LED-Hintergrundbeleuchtung einfach ausgehalten oder defekt ist. Erkennen Sie noch ein leichtes Bild, ist wohl die Hintergrundbeleuchtung schuld. Gehen Sie am besten in einen dunklen Raum, um diese zu testen. Erkennen Sie das beschriebene Problem, sind je nach Laptop Modell drei verschiedene Wege die Lösung:

  • eigene Tasten für die Funktion verwenden: Es handelt sich um eine Fn-Taste, welche oft blau ist. Suchen Sie sie bei Windows Laptops in der Nähe der Strg- und Windows-Taste.
  • Fn + Monitor-An/Aus-Taste klicken: Bei anderen Modellen regulieren Sie die Hintergrundbeleuchtung mittels dieser Tastenkombination.
  • Tasten mit leerem Sonnensymbol: Eine Taste mit leerer Sonne weist oft auf die Spezialtaste für die Helligkeit hin. Unabhängig vom Laptop Modell drücken Sie sie allein oder in Kombination mit der Fn-Taste.

Bug beheben

Als Nutzer von Windows 10 profitieren Sie in vielerlei Hinsicht. Sie haben es aber auch nicht immer leicht. Denn viele User berichten von einem sogenannten Bug, bei welchem der Bildschirm einfach schwarz bleibt. Dieses Szenario tritt meist nach dem Ruhezustand oder dem Standby-Modus auf. Auch Windows selbst hat dieses Problem schon erkannt, weswegen offizielle Tipps für diesen Fehler gegeben sind.

  • Schritt 1: Fahren Sie den Laptop hoch. Dieser wird aufgrund des Bugs schwarz sein.
  • Schritt 2: Drücken Sie nun die Leertaste oder Ctrl (beziehungsweise Strg).
  • Schritt 3: Ihr Laptop wechselt nun in den Login-Bereich. Dies können Sie natürlich nicht sehen. Es wird jedoch das Passwort verlangt, welches Sie einfach blind eintragen. Bestätigen Sie dieses mit Enter.
  • Schritt 4: Der Laptop Bildschirm gibt wieder ein Bild ab. Überprüfen Sie Ihren Laptop auf neue Updates und sorgen Sie für die Installation des aktuellsten Treibers Ihrer Grafikkarte.

  Ein zweiter Monitor als Ursache?

Wir haben Ihnen den zweiten Monitor als Hilfsmittel zur Fehlerdiagnose erklärt. Er kann aber auch die Ursache sein. Grundsätzlich verfügen moderne Laptop Modelle meist über einen HDMI-Anschluss. Es kommt vor, dass Windows gerade fälschlicherweise mit einem nicht-vorhandenen Zweitbildschirm arbeitet. Schließen Sie deswegen einen externen Bildschirm an. Es kann sich hierbei auch um den Fernseher handeln. Nun treten unterschiedliche Szenarien auf:

  • Externer Monitor zeigt kein Bild: Ein Fehler in der Grafikkarte ist wohl der Auslöser des Problems.
  • Externer Monitor zeigt ein Bild: Der Laptop Bildschirm könnte kaputt sein.
  • Externer Monitor zeigt ein Bild: Falsche Einstellungen sind daran schuld, dass der integrierte Laptop Bildschirm schwarz bleibt. Wechseln Sie in die Anzeigeoptionen. Hier stellen Sie ein, an welchem Bildschirm die Darstellung gezeigt werden soll. Wählen Sie dabei den integrierten Laptop Bildschirm aus.

Sie haben bereits einen externen Bildschirm angesteckt? Dann entfernen Sie die Verbindung vom Laptop. Womöglich wird nun ein Bild angezeigt.

  Vollständiger Reset

Die Grafikkarte sorgt im weitesten Sinne für die korrekte Darstellung von Inhalten. Ist ihr Treiber jedoch veraltet, kann es zu Fehlern in der Darstellung kommen. So lässt sich auch ein schwarzer Bildschirm oft auf diese zurückzuführen. In dem Moment, in welchem Sie wieder freien Zugriff auf den Desktop haben, kümmern Sie sich also um die Installation des aktuellen Treibers. Hierfür haben Sie zwei Möglichkeiten.

  Wichtig: Treiber der Grafikkarte aktualisieren

Die Grafikkarte sorgt im weitesten Sinne für die korrekte Darstellung von Inhalten. Ist ihr Treiber jedoch veraltet, kann es zu Fehlern in der Darstellung kommen. So lässt sich auch ein schwarzer Bildschirm oft auf diese zurückzuführen. In dem Moment, in welchem Sie wieder freien Zugriff auf den Desktop haben, kümmern Sie sich also um die Installation des aktuellen Treibers. Hierfür haben Sie zwei Möglichkeiten.

 

1. Möglichkeit: Grafikkarte direkt aktualisieren

 

  • Schritt 1: Drücken Sie die Tastenkombination: Windows + R.
  • Schritt 2: Nun öffnet sich der Befehl „Ausführen“.
  • Schritt 3: Geben Sie „devmgmt.msc“ ein und wählen Sie OK.
  • Schritt 4: Der Geräte-Manager startet. Wählen Sie die Kategorie „Grafikkarte“.
  • Schritt 5: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Grafikkarte. Wählen Sie „Treibersoftware aktualisieren“.
  • Tipp: Entscheiden Sie sich zudem für „Automatisch nach aktueller Software suchen“. So wird der Treiber immer aktualisiert, sobald ein Update zur Verfügung steht.

2. Möglichkeit: Grafikkarte manuell aktualisieren

Hierfür besuchen Sie die Seite des Herstellers online. Installieren Sie den neuesten Treiber für Ihre Grafikkarte.

  Bei anhaltenden Problemen: Laptop Reparatur beim Experten

Helfen all diese Punkte nicht, ist der Weg zum Fachmann die einzige Lösung. Haben Sie bereits am Anfang erkannt, dass ein Wackelkontakt im Display das Problem ist, ist die Reparatur ohnehin notwendig. Dasselbe gilt für defekte Netzbuchsen oder sichtlich kaputte Displays. Bei allen Arbeiten, bei welchen am Innersten Ihres Laptops geschraubt und getüftelt werden soll, sind wir für Sie da.

Auch wenn ein Display, der schwarz bleibt, meist harmlos ist, steckt manchmal eben doch ein Defekt dahinter. Senden Sie Ihr Gerät hierfür bei uns ein. Wir von comsmile reparieren Laptops aller Hersteller und tauschen das Display zuverlässig und professionell aus.